News

Winteröffnungszeiten

Ab dem 29.10.2018 gelten bis auf weiteres für unser Club-Sekretariat folgende Winteröffnungszeiten:
Mo.- Fr, 8.30 Uhr - 16.30 Uhr 
Sa., So. und feiertags:  8.30 Uhr - 16.00 Uhr

Winterregel - Besserlegen

vom 24.10.2018 bis 15.04.2019 gilt:

Ein auf Kurzgemähtem (Fairway oder kürzer gemähte Flächen) liegender Ball darf straflos
aufgenommen und gereinigt werden.

Vor dem Aufnehmen muss der Spieler die Lage des Balls kennzeichnen.

Der aufgenommene Ball muss innerhalb einer Scorekarten-länge von seiner ursprünglichen Lage,
jedoch nicht näher zum Loch und nicht in ein Hindernis oder auf ein Grün, hingelegt werden.

Ein Spieler darf seinen Ball nur einmal hinlegen; nachdem der Ball so hingelegt worden war, ist
er im Spiel.

Strafe bei Verstoß:
Lochspiel – Lochverlust,
Zählspiel – Zwei Schläge


Grüns gestachelt und gesandet ...

Unsere Grüns wurden am 11. und 12. September aerifiziert. Aus diesem Grunde ist die Spielbarkeit der Grüns für ca 2 Wochen etwas eingeschränkt. Durch den frühen Zeitpunkt jetzt schon im September wollen wir die Top-Qualität unserer Grüns, an der wir uns den ganzen Sommer über erfreuen konnten, bis in den Winter hinein sicherstellen und langfristig gewährleisten. Wir danken für Ihr Verständnins.

 

Die Clubmeisterinnen und Clubmeister 2018 stehen fest !!!


Am 01.09.18 hieß es "Tee-Off" für klassenübergreifend 67 Mitglieder. Der Platz war nach 13 tägiger Vorarbeit an diesem Wochenende auf absolutem Top Niveau. Die Spieler berichten von sehr schnellen aber trotzdem bissigen Grüns und vollen Fairways. Die Grundlagen für gute sportliche Leistungen waren also geschaffen.

Jugendclubmeisterin ist in diesem Jahr Lilly Kellermann, die sich gegen Ihre Schwester Sophie Kellermann durchsetzte.

Seniorenclubmeisterin ist mit 84 und 87 Schlägen Dagmar Recker, gefolgt von Gabriele Holz mit 96 und 88, sowie Jutta Spenner mit 98 und 102 Schlägen. Seniorenclubmeister ist mit 83 und 79 Gerrit van Daal. 2. und 3. wurden Bernd Kremers und Frank Thönnissen mit jeweils 170 Schlägen.

In den letzten Flights, die den "Walk of Fame" der Bahn 18 vor einer gefüllten Terrasse spielen durften, wurden die Sieger der Damen und Herren in der Königsklasse, der offenen Klasse ermittelt. Platz 3 der Damen ging an Gabriele Holz, Platz 2 an Dagmar Recker. Clubmeisterin, mit 83 und 77 Schlägen ist in diesem Jahr Eva Lüttgens. Bei den Herren teilen sich den 3. Platz Udo Schröder und Dr. Lars Kemper mit jeweils 86 und 84. Platz 2 belegt Lucien Brepoels mit 80 und 88 Schlägen. Lutz Gronau ist mit 80 und 83 Schlägen Clubmeister 2018.

Es gab auch noch zusätzliche Nettowertungen. In der offenen Klasse hieß der Nettosieger A Markus Neugebauer mit gespielten 72 und 71 Nettoschlägen. Nettosieger B ist Gregor Becker mit einer 80er- und einer 70er-Nettorunde.
Dazu kommt der Nettosieger der Seniorenklasse mit gespielten 70 und 73 Nettoschlägen, Egbert Symens.

Wir gratulieren allen Siegern herzlich und bedanken uns bei allen Teilnehmern für hervorragende Leistungen an beiden Tagen!
Ebenso gilt unser Dank der Volksbank Mönchengladbach eG, welche die Clubmeisterschaft durch Ihr Sponsoring in diesem Rahmen erst möglich macht!

 

MIT 65 JAHREN .....

... da geht die Post ab; auf jeden Fall bei uns im Golfclub Wildenrath...

"NIE MEHR 2. LIGA" skandierten die Herren unserer 1. AK65-Mannschaft noch bis in den tiefen Abend Ihren Schlachtruf auf die Terasse des Golfclubs Rhein-Sieg nach Abschluss des 6. Spieltages der 2. NRW-Liga, Gruppe 2B.

Es ist vollbracht !!! Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg vom 1. bis zum 6. Spieltag sicherte sich die Truppe von Team-Captain Wolfgang Lüttgens den Aufstieg in die 1. GVNRW-Liga. Ein Riesen-Erfolg !!!

Die 5 Stammkräfte Wolfgang Lüttgens, Günther Storms, Ulli Staege, Günther Esser und Antonio Sanchez wurden in dieser Saison tatkräftig von Dieter Schmitz (3x), Theo Tippkötter, Werner Müller und Wilfried Kroppen unterstützt.
Als Betreuer fungierte J. Heyen; als Caddies Manfred Backhaus und Werner Gärtner.

Auch unsere 2. AK65-Mannschaft unter der Leitung von Teamcaptain Ralf Faber war in diesem Jahr erfolgreich und schaffte den Aufstieg aus der 5. in die 4.Liga.

Wir gratulieren beiden Teams zu diesen tollen Erfolgen und sagen:

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

 

"Wir spielen Ready-Golf":

Auch der Golfclub Wildenrath folgt der Empfehlung des Deutschen Golfverbandes, schon in diesem Jahr die ab dem nächsten Jahr fest in den Regeln verankerte Spielform des "Ready Golf" umzusetzen.
Ready Golf ist eine Initiative des R&A (Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews), die der DGV in vollem Umfang unterstützt. Ziel ist es, die seit Jahren immer länger dauernden Runden zu beschleunigen und durch das schnellere Spiel wieder mehr Spaß am Golfspiel zu haben. Prinzipiell bedeutet Ready-Golf, dass derjenige der bereit ist, auch spielen kann, natürlich immer unter Beachtung der Etikette-Regeln.
Weitere Infos sind abrufbar unter:
http://www.golf.de/publish/regeln/golfregeln/60113759/ready-golf


Matchplay:

Die aktuellen Matchplay-Runden sind im Turnierkalender bei den jeweiligen Wettbewerben unter "Ausschreibung" sichtbar.

Perfektes kurzes Spiel...

...ist nur möglich, wenn etwas Gras unter dem Ball ist! Daher die Bitte an alle: Nicht mehr mit Trolleys über die Hügel an den Grüns fahren! Und mit Golfcarts schon mal garnicht!

Der Platzausschuss dankt für Ihre Unterstützung durch Weitergabe dieser Botschaft an die Mitspieler!

 

Zehnerkarten für Mitglieder...

...sind mit € 350,00 sehr günstig! Immer mehr Mitglieder nutzen dieses Spitzenangebot, das am Wochenende genau so wie wochentags die Mitnahme von guten Freunden und Bekannten auf eine Runde Golf ermöglicht. Gäste von Mitgliedern können jedoch nicht alleine, sondern immer nur mit dem Karteninhaber gemeinsam auf die Runde gehen.

 

Mitglieder werben Mitglieder!

Es bleibt dabei: ohne Hilfe unserer Mitglieder geht es einfach nicht. Denn wer kann besser beurteilen, wie schön unser Platz geworden ist und wie wohl man sich in diesem Club fühlen kann?

Laden Sie Ihre Kollegen, Bekannte, Freunde und Verwandte doch mal zu einem Schnupperkurs ein. Für unsere Mitglieder haben wir Gutscheine vorbereitet, die Sie persönlich überreichen und auch verschenken können. 2,5 Stunden mit einem Trainer in Gruppen von 4 - 8 Personen inkl. Kaffee und Kuchen bieten Ihrem Gast die Gelegenheit festzustellen, ob Golf evtl. der richtige Sport sein könnte.

Fragen Sie bitte nach unseren Gutscheinen! Die sind für Sie natürlich auch in 2018 kostenlos!

 

 

GolfHouse Wildenrath Open 2016

Spitzenergebnisse im Jubiläumsjahr des GC Wildenrath

Berichte beginnt man eigentlich nicht mit dem Wetter. Diesmal können wir kaum anders, denn die Spitzenergebnisse beziehen sich lediglich auf die Spielresultate der jeweiligen Tagessieger. Die Teilnehmerzahl war aufgrund der katastrophalen Vorhersagen und vieler Absagen eher enttäuschend: statt wie bisher um die 300 konnte Präsident Dr. Jochen Hilden in diesem Jahr insgesamt nur etwas mehr als 200 Teilnehmer mit Gästen aus Hösel, Elfrather Mühle, Herkenbosch, Henri-Chapelle, Loherhof, Pulheim, Rothenbach, Westerholt, Westheim, Bad Neuenahr, Bergisch Land, Burg Konradsheim, Issum, Duisburg und dem benachbarten Schmitzhof willkommen heißen. Die vielen Gäste aus 15 verschiedenen Clubs halfen den Verantwortlichen auch mit viel Lob für Platz und Organisation über die Enttäuschung wegen des schlechten Wetters hinweg, der einzigen Schattenseite dieses Wochenendes.
Die Grüns zeigten aber gerade bei diesen Bedingungen ihre ganze Klasse: sie konnten trotz der Nässe auf 3 mm heruntergemäht und anschließend sogar doppelt gebügelt werden. Heraus kam eine Spielgeschwindigkeit, die auch von der PGA bei Profiturnieren unter solchen Bedingungen nicht übertroffen wird. Immerhin 10 ft wurden mit dem Stimp-Meter ermittelt!

Vierball: Hans-Herbst-Preis

Stifter Hans Herbst konnte seinen Wanderpokal am Abend vor der Players Party an 2 Wildenrather überreichen, die im Vierball Teamwettbewerb (gewertet wird nur das jeweils beste Ergebnis pro Loch) ein Ergebnis von 37 Bruttopunkten erzielten. Damit blieben Michael von Berg (4,4) und Tobias Schaffrath (4,9) immerhin einen Schlag unter Par! Das ist bei den extrem nassen Spielbahnen mit wenig Roll-Effekt ein sehr gutes Ergebnis! Auch die Zweitplatzierten Dr. Achim Dohmen und Josef Staudt (3,9/13,3) waren mit ihren 31 Bruttopunkten sehr zufrieden.

Netto gewannen Hermann und Claude Gottschalk (24,8/21,5) mit überragenden 46 Nettopunkten vor Horst Rauscher und Jasper Bitter (17,8/19,9) mit 40. Mit dem gleichen Ergebnis Dritte wurden Kai und Alexandra Hewelt (7,3/36,0)

Dass Golfer nach 18 Löchern nicht gerade erschöpft sind stellten etliche Damen und Herren nach der Siegerehrung auf der Tanzfläche eindrucksvoll unter Beweis.

Einzelwertung

Als klarer Favorit ging der mehrfache GCW OPEN Gewinner Yannik Sieben vom GC Hösel mit einem Hcp von 1,4 an den Start. Bereits am ersten Tag bestätigte er diese Stellung und machte allen anderen klar, dass der Gesamtsieg wohl nur über ihn führen würde. Mit 33 Bruttopunkten (also 3 über Par) setzte er die erste Marke, obwohl er ausgerechnet an einem der beiden Vorgabelöcher (16) einen Ball verlor und streichen musste!
Lucien Brepoels (8,7) und Dr. Achim Dohmen (3,9) folgten aussichtsreich mit 31 Bruttopunkten auf den Plätzen. Tobias Schaffrath (4,9) schien mit nur 28 Punkten bereits etwas abgeschlagen.
Bei den Damen führte nach dem ersten Tag Kordula Jütten (7,5/ 24 Punkte) deutlich vor Dagmar Recker (9,6) mit 16.

Netto, also unter Einberechnung der Spielvorgabe, gab es in 3 Klassen am 1. Einzel-Tag folgende Gewinner:

Klasse A bis Hcp 11,1
1. Lucien Brepoels 40 Nettopunkte, 2. Bernd Kremers 38, 3. Bernd Lenzen 37
Klasse B 11,2 – 15,6
1. Günter Esser 43, 2. H.-J. Busch Burgkonradsheim 37, 3. Helmut Dörenkamp 35
Klasse C 15,7 - 36
1. Hans-Peter Klingen 39, 2. Klaus Gronau 38, 3. Uwe Oberwelland 38

Am 2. Tag spielte Yannik Sieben dann ganz groß auf: wiederum verlor er einen Ball an Loch 15 und trotzdem kam er auf 38 Bruttopunkte, also 2 unter Par! Und das trotz heftigen Regens und einer halbstündigen Gewitterunterbrechung! Respekt!Mit 71 Bruttopunkten war ihm der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen.
Tobias Schaffrath spielte wieder einen „Kessel Buntes“ und war der erste Spieler, dem auf der gleichen Runde in Wildenrath 2 Eagle (2 Schläge unter Par) gelangen. An Loch 12 (439 m) war er mit 3 Schlägen im Loch, an Bahn 15 (252 m) benötigte er nur Abschlag und einen Putt! 29 Bruttopunkte sammelte er auf dieser Runde und belegte am Ende Rang 2 mit insgesamt 57 Punkten, gefolgt von Lucien Brepoels mit ebenfalls 57, aber dem am zweiten Tag schlechteren Ergebnis.
Bei den Damen triumphierte Kordula Jütten mit 41 Bruttopunkten. Dagmar Recker und Sabine Bongartz belegten die Plätze.
Die Netto-Sieger des 2. Tages:
Klasse A bis Hcp 11,1
1. Alexandert Prime 38 Nettopunkte, 2. Werner Gärtner 36, 3. Moritz Arnold 36
Klasse B 11,2 – 15,6
1. Markus Osenberg 41, 2. Stefan Stadtsholte 40, 3. Helmut Dörenkamp 39
Klasse C 15,7 - 36
1. Hermann Gottschalk 41, 2. Daniela Osenberg 39, 3. Corine Hewelt 39

Die Ehrung der Tages- und Gesamtsieger nahm nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Präsidenten Dr. Jochen Hilden der Sportwart des GC Wildenrath, Klaus Hurtmanns, vor. Er dankte allen Sponsoren der Veranstaltung und würdigte neben den hervorragenden Ergebnissen insbesondere den Durchhaltewillen der Spieler und die große Beteiligung an der Siegerehrung.